Digitales Kabelfernsehen für klareres Bild

Die Verbreitung des digitalen Kabelfernsehens wurde in den letzten Jahren immer weiter voran getrieben. Und gerade bei Besitzern neuerer und flacher Fernseher, wie LCDs oder Plasmas, ist es fast schon zwingend notwendig, digitales Kabelfernsehen zu haben. Wenn Sie auf den modernen Panels analoges Kabelfernsehen laufen haben, wird die Bildqualität mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit minderwertig sein.

Das liegt an der geringen Auflösung der deutschen Fernsehübertragungen. Auf einem Röhrenfernseher fiel dieses Problem jedoch erst einmal nicht auf, da die Bildröhre in der gleichen Auflösung sendete. Das Bild sah quasi schärfer aus, als es wirklich war. Auf einem HD-fähigen Fernseher sehen Sie dann, wie das Bild eigentlich aussieht. Für die meisten Menschen kommt dies zunächst als Schock, da sie dachten, dass man mit einem neuen Fernseher automatisch auch besseres Bild hat.

Dies ist bei analogem Kabelfernsehen aber nicht der Fall, so dass man schon schauen sollte, einen Digitalanschluss zu bestellen. In der Regel gibt es vom Kabelbetreiber den passenden Receiver für die Smartcard direkt dazu. Wunderdinge dürfen Sie vom digitalen Kabelfernsehen aber auch nicht erwarten. Die Auflösung liegt nicht höher als beim analogen Fernsehen, aber das digitale Bild ist klarer und wenn Ihr Receiver statt einem Scart- einen HDMI-Anschluss vorweist, kann das Fernsehbild hochskaliert sehr gut aussehen – echtes HD ist es aber nicht.

Bild: Vi..Cult…| CC-BY-SA 3.0